S21: Regierung gegen Volk

In Stuttgart fliegen die Fetzen – hauptsächlich aufseiten der Demonstranten, die nach allen Regeln der Kunst von der Polizei regelrecht auseinandergenommen werden. Hier ein paar bewegte Bilder der ARD: http://www.tagesschau.de/inland/stuttgart304.html

Im Video, 03:03: „Die Polizei geht deswegen so massiv vor, weil die Demonstranten sich so massiv wehren, hier den Platz, die Straßen zu verlassen, obwohl sie x-fach von der Polizei aufgefordert worden sind, zu gehen“, so ein nicht näher bezeichneter Offizieller.

Auf Deutsch heißt das wohl: Wenn nach mehrfachem „Bitte verlassen Sie den Platz“ nicht reagiert wird, wird geknüppelt, verletzt und es werden billigend schwere Verletzungen in Kauf genommen.

Zu weiteren Meldungen, nach denen ein Demonstrant sein Augenlicht verloren habe, konnte sie (Ministeriumssprecherin Alice Loyson-Siemereng) nichts sagen. (www.tagesspiegel.de)

Angesichts solcher Bilder bleibt einem eh jedes Wort im Halse stecken.

Das Wochenende steht vor der Tür. Ob Innenminister Rech glaubt, wenn bis zum Freitagmorgen alle Bäume gefällt sind, würden diejenigen, die – im Gegensatz zu den Demonstranten heute – tatsächlich gewaltbereit sind und nur um der Gewalt willen auf Demos gehen, zu Hause bleiben? Ich vermute, die werden jetzt erst in Stuttgart einfallen und das Wochenende auf ihre Art nutzen. Und damit ist niemandem gedient. Außer vielleicht denen, die damit weiter verschärfte Gewalt vonseiten des Staates rechtfertigen können.

Es steht geschrieben, also wird es durchgeknüppelt. Ob es nun eine Mehrheit ist, die gegen den Umbau des Bahnhofes ist oder nicht, ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig unwichtig. Wichtig wäre es gewesen, genau das im Dialog zu klären – ohne draußen vollendete Tatsachen zu schaffen, während drinnen diskutiert wird.

Immerhin, auch solche Bilder gibt es: Im Tagesschau-Video sieht man ganz am Schluss (03:50), wie ein/e Polizist/in in voller Rüstung sich um eine völlig fertige Demonstrantin bemüht.

nachgetragen

 

Update 1.10.2010: Vielleicht möchte Frau Alice Loyson-Siemereng ihre Informationen zu Verletzten und Verletzungen der gestrigen Polizeiaktion auffrischen. Kann sie zum Beispiel bei den Stuttgarter Nachrichten tun: Demonstranten drohen zu erblinden

 

Die Parkschützer (www.parkschuetzer.de) suchen Zeugen, um festzustellen, ob, wie es heißt, eine 70-jährige Frau auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben ist, nachdem sie von einem Polizisten zu Boden gestoßen und liegengelassen wurde und sich nicht mehr selbst erheben konnte.

 

Update 13.10.: Stuttgart 21: Verletzter Rentner bleibt blind.

Eine Sprecherin des behandelnden Stuttgarter Katharinenhospitals sagte am Mittwoch auf Anfrage, auf einem Auge werde definitiv keine Sehfähigkeit mehr eintreten.  (…)  Den Angaben zufolge wird der zuvor sehfähige 66-Jährige auch auf dem zweiten Auge schwer sehbehindert bleiben. Wagner werde auch mit diesem Auge nie mehr eine Sehfähigkeit erreichen können, die zum Autofahren oder Lesen reiche.

 

Ohne Worte.


#

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. S21: Gewalt ging von Demonstranten aus « nachgetragen!
  2. L’État, c’est … qui? « nachgetragen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: