Danke, EU!

Eigentlich sollte genau heute hier ein Beitrag erscheinen, warum auf diesem Blog in der letzten Zeit so wenig los ist. Angesichts der Enthüllungen über die NSA und andere Geheimdienste war ich es einfach leid. Es geht nur noch darum, für das eine Prozent Kontrollstrukturen zu schaffen, um den Machterhalt zu sichern, und die Marionetten spielen brav mit. Nichts, was noch kam, konnte mich noch überraschen oder aufregen, zu müde bin ich des Ganzen. Bis gerade eben.

Da las ich auf tagesschau.de, dass es wohl in unserer GroKo (mit etwas anderem als dieser infantil anmutenden Abkürzung vermag ich dieses Konstrukt nicht mehr zu bezeichnen) beschlossene Sache ist, dass Deutschland (…) sich (nächste Woche) bei der Abstimmung über eine Zulassung der gentechnisch veränderten Maissorte 1507 in der EU enthalten wird. Und was bedeutet das? Liest man weiter: Die EU-Kommission hatte demnach mitgeteilt, sie werde den Anbau der Maissorte 1507 von DuPont und Dow Chemical zulassen, da es unter den EU-Mitgliedstaaten keine qualifizierte Mehrheit gegen die Zulassung gebe.
(Quelle der Zitate: tagesschau.de)

Mit anderen Worten: Das Ergebnis der Abstimmung steht bereits fest. Und was macht nun die Maissorte 1507 so besonders? Sie ist resistent gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glufosinat.

Zu Glufosinat kann man allerlei nachlesen, zum Beispiel, dass es vermutete(…) Risiken für Säugetiere und Nichtzielarthropoden gibt, um mal die neutralste Formulierung zu verwenden (andere sprechen von fortpflanzungsschädigend, Verminderung der Gehirnentwicklung und Verhaltensstörungen). Und was man (außer der Tatsache, dass das – im Gegensatz zur EU-Kommission gewählte – EU-Parlament sich gegen die Zulassung von Genmais 1507 ausspricht) vor allem auch nachlesen kann, ist die Tatsache, dass die Zulassung für Glufosinat als Pflanzenschutzmittel in der EU 2017 ausläuft.

Im November war noch zu lesen (natürlich nicht in den Mainstreammedien), dass die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA weitere Studien empfiehlt, um die Aussage, Schmetterlinge und Bienen würden durch den Mais nicht geschädigt, zu überprüfen. Jawohl, das war im November 2013. Wir haben jetzt Februar 2014. Das müssen Turbo-Studien gewesen sein … denn ganz sicher würde doch niemand niemals nicht etwas tun, das Umwelt und Gesundheit der Menschen gefährden könnte, nur um Geld zu verdienen, nicht wahr? NICHT WAHR?

Noch mal zusammengefasst: Nächste Woche wird in einer Abstimmung der EU-Kommission, deren Ergebnis bereits jetzt feststeht, gegen die Empfehlung des EU-Parlaments in der EU eine gentechnisch veränderte Maissorte zugelassen, die gegen ein Herbizid resistent ist, dessen EU-Zulassung 2017 ausläuft.

Keine weiteren Fragen, Euer Ehren. Durch die Tür hinaus, zur linken Reihe, jeder nur eine Brechtüte.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: