Will ich nicht. Nicht sehen, nicht hören. Nicht bezahlen.

Ich gebe zu, dass ich manchmal komische Fantasien habe. Zum Beispiel im Januar 1986, nach der Explosion der Challenger. Als alle Zeitungen – auch die sogenannten seriösen – auf der Titelseite ein Foto der Menschen abdruckten, die gerade zusehen mussten, wie ihre Angehörigen mitsamt der Raumfähre explodierten. Ich stellte mir vor, es sei ein hübscher Anblick, denjenigen, die sich nicht dafür schämen, solche Fotos zu machen, ihre (vorzugsweise Tele-)Objektive, und denjenigen, die solche Fotos kaufen, um damit ihre Auflagen zu steigern, ihre bedruckten Papierprodukte in den Rachen zu stopfen. Tief in den Rachen.

Zurzeit geht es mir ähnlich. Wenn ich höre, dass die Presse die Schule belagert, an der um die 16 SchülerInnen und 2 Lehrerinnen getrauert wird, die beim gestrigen Flugzeugabsturz über den Alpen ums Leben gekommen sind, dann stelle ich mir vor, dass so ein Sondereinsatzkommando der Polizei mitsamt Pfefferspray und Schlagstöcken sich dort sehr gut machen würde. Mit Wasserwerfern. Vergesst bloß nicht die Wasserwerfer.

Gut, ich muss mir die Bilder nicht ansehen, ich kann Radio und Fernseher ausschalten. Ich kann Zeitungen und Zeitschriften liegen lassen. Tu ich auch, denn das widert mich an.

Wenn aber etwa ein WDR*-Reporter keine vier Stunden nach dem Unglück einer hörbar geschockten jugendlichen Schülerin sein fettiges Mikro ins Gesicht hält, um einen möglichst betroffenen O-Ton präsentieren zu können, dann kann ich zwar das Radio abschalten. Aber bezahlt habe ich den Mist trotzdem.

Ich will das nicht. Das ist ekelhaft und so ziemlich das Allerletzte, was man einem Menschen, der gerade einen Angehörigen oder Freund oder eine Mitschülerin oder Arbeitskollegen oder Nachbarin verloren hat, antun kann. Und niemand, wirklich niemand hat irgendetwas davon außer sensationsgeilen, wohlig schaudernden Zuschauern und Leserinnen und denjenigen, die so etwas benutzen, um Auflage, Klickzahlen, Einschaltquoten zu steigern.

Mit welchem Recht wird das von meinen Rundfunkgebühren bezahlt?

*Der WDR, das ist der Sender, der Teil einer Sendeanstalt ist, die stolz verkündet, keine Bilder von trauernden Angehörigen zu teilen. Aber geschockte MitschülerInnen sind ja schließlich keine Angehörigen, wer will denn da schon kleinlich sein. Und – ach, ich Doofie, sie schreiben ja „in den sozialen Kanälen von @ARDde“. In den Sendungen ist das doch ganz, ganz was anderes.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: