Sicherheitsbemühen

Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.

Nachtrag: Super, und jetzt kriegen wir auch noch Zwei-Klassen-Grundrechte! Kann mal bitte jemand diese gesamte Politikerkaste … ach, das wäre jetzt politisch (sic!) höchst unkorrekt.

Lumières dans la nuit

„Dass der Staat um die Sicherheit seiner Bürger bemüht ist“, sagte der Vorübergehende mittlerweile etwas kraftlos zum niemals im Aufgreifen dummer, blinder Worte müden Mitmenschen Spießbürger, „das glaube ich erst, wenn dieser Staat auf allen Straßen der BRD — einschließlich der Autobahnen — ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern einführt und dieses auch durchsetzt“.

Im April 2013 starben bei offiziell als „niedrig“ bezeichneten Unfallszahlen in der BRD 244 Menschen im Straßenverkehr, und null Menschen starben im April 2013 in der BRD durch Terrorismus

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Verfassungsschutzbericht 2009 – eine kleine Presseschau

Da geisterte sie wieder durch die Presse, die linke Terrorgefahr. Eine kleine Presseschau (in alphabetischer Reihenfolge) zur Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes 2009 am 21. Juni:


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Und das sind die Tatsachen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachzulesen im Verfassungsschutzbericht 2009 auf den Seiten 30 und 40 des PDF-Dokuments.

Gewalt ist durch keine politische Richtung zu rechtfertigen. Diese als Journalismus getarnte Meinungsmache allerdings auch nicht.

Fast könnte man glauben, der Staat stünde kurz vor der Übernahme durch linke Gewalttäter.  Doch es sind gar nicht die Linksextremen, die den Staat zerstören, genauso wenig wie Neonazis, auch wenn beide Gruppierungen auf ihre Weise daran arbeiten.

Nein, dafür ist die sogenannte bügerliche Mitte ganz allein verantwortlich. Wie die systematisch das Solidarsystem (die Älteren unter uns werden sich erinnern: die Starken/Reichen unterstützen die Schwachen/Armen) zerschlägt und das unter dem Deckmäntelchen von Reformen und Sparzwängen als Erfolg verkauft, sollte eigentlich langsam mal wesentlich mehr Menschen auf die Straßen treiben.

nachgetragen

#